Leg dein Ohr auf die Schiene der Geschichte ... PDF Drucken E-Mail
Dienstag, 06. Januar 2004 um 00:00 Uhr

Leg dein Ohr auf die Schiene der Geschichte ...
 
Geschichte erfahren ...
 
    Gegen das Vergessen ...
 
        Aus der Geschichte lernen ...

Es ist unser Anliegen Geschichte zu archivieren und öffentlich zugänglich zu machen, die keinen Platz in den staatlichen, öffentlichen Bibliotheken, Archiven und Büchereien findet.
Dies betrifft z.B. das Thema Nationalsozialismus - und insbesondere den Widerstand in der NS-Diktatur. Der Widerstand in der Geschichtsschreibung wird meist reduziert auf einige wenige Handlungen. Widerstand von Frauen, die Kämpfe im Warschauer Ghetto, der Partisanen ... werden ausgeblendet.
Ähnlich verhält es sich mit den Auseinandersetzungen und Kämpfen in der Weimarer Republik und anderen Epochen unserer Vergangenheit. Unser Ziel ist dem entgegen zu arbeiten und eine breite Gegenöffentlichkeit zu schaffen - eben gegen das Vergessen.
 
Wir wollen uns auch auf die Erfahrungen und Kämpfe der sozialen Bewegungen der jüngeren Geschichte beziehen. Diese kritisch und solidarisch betrachten - aus den Fehlern lernen und den Brückenschlag von den ArbeiterInnenkämpfen in den 70iger Jahren, der 68iger Bewegung, der Häuserbewegung ... zum hier und heute vollziehen.
 
Wir arbeiten eng mit dem im Jahre 2001 gegründeten Kutter Gedenkstättenverein e.V. zusammen. Neben der Dokumentation der Geschichte einer der ältesten Familien Ravensburgs wird bewusst auch der Aufarbeitung der jüngeren Geschichte der Familie Kutter und Ravensburgs im 3. Reich Platz eingeräumt. Das Erinnern an die Greueltaten im 3.Reich und Versuch alle Formen von Rassismus und Gewalt zu verhindern wird hoffentlich zum Grundpfeiler der Kutterschen Tradition für die nächsten 15 Generationen werden.
 
Wir sind erst am Anfang und befinden uns im Aufbau. Mit unseren geplanten Projekten und Kampagnen wollen wir uns regional verankern, aber auch einen überregionalen und internationalen Bezug herstellen. Ziel ist ein offenes Projekt in dem sich jede und jeder mit eigenen Vorstellungen, kreativen Ideen, Spaß, Mitarbeit aber auch Kritik einbringen kann.  
Zu finden sind wir im Kulturladen Rhizom und einmal im Monat gibt es ein öffentliches Treffen
 
Unsere e-mail Adresse lautet: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 26. Januar 2010 um 22:08 Uhr